Ob ein Mensch klug ist,
erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten
De Levis
Für alle Steuerpflichtigen

Private Unterlagen, die im Jahr 2014 vernichtet werden können

Für private Unterlagen, die den Überschusseinkunftsarten wie z.B. den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung, den Einkünften aus Kapitalvermögen, oder die den Werbungskosten sowie Sonderausgaben zugeordnet werden können, besteht keine Aufbewahrungspflicht. Diese Unterlagen werden lediglich für die entsprechende Steuererklä-rung im Rahmen der Mitwirkungspflicht benötigt.

Nach Rückgabe der Unterlagen durch das Finanzamt müssen diese aufgrund der erfüllten Beweislast regelmäßig nicht mehr gesondert bereit gehalten werden. Dies gilt auch, wenn der entsprechende Steuerbescheid unter dem Vorbehalt der Nachprüfung ergangen ist. Eine Ausnahme von diesem Grundsatz besteht nur; wenn der Steuerpflichtige ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass es im Hinblick auf eine auch zukünftig bestehende Mitwirkungspflicht und Beweislast für ein späteres Verfahren in seinem Interesse ist, die Belege aufzubewah-ren. Dies gilt ebenso, wenn der Steuerpflichtige selbst plant, gegen den Steuerbescheid vorzugehen.

Bei der Abgabe der Steuererklärung auf dem elektronischen Weg mittels "ELSTER" sind allerdings Besonderheiten zu beachten. Übermittelt man auf diesem Weg die Steuererklärung an das Finanzamt, sind die Belege immer bis zum Eintritt der Bestandskraft des entsprechenden Steuerbescheids bzw.bis zur Aufhebung des Vorbehalts der Nachprüfung in dem Bescheid aufzubewahren.

Daneben besteht für Privatpersonen immer dann eine Belegaufbewahrungspflicht von zwei Jahren, wenn eine steuerpflichtige, im Zusammenhang mit einem Grundstück stehende Werklieferung oder sonstige Leistung ausgeführt wurde.

Diese Auufbewahrungsfrist trifft vor allem Eigenheimbesitzer. Unter Werklieferungen oder sonstige Leistungen an einem Grundstück fallen Bauleistungen, planerische Leistungen, Instandhaltungs-, Reparatur-, Wartungs- und Reinigungsleistungen, Beurkundungsleistungen der Notare und VermittIungsleist.ungen durch Makler sowie Leistungen im gärtnerischen Bereich. In lesbarer Form aufzubewahren sind insbesondere die Rechnungsbelege, Zahlungsbelege (Kontoauszug, Quittung) oder andere beweiskräftige Unterlagen (Bauverträge, Abnahmeprotokolle).

Ausgenommen von der Aufbewahrungspflicht sind z.B. Belege über den Kauf im Baumarkt oder Belege über Rechts- und Steuerberatungsleistungen in Grundstückssachen.

Haftungsausschluss
Der Inhalt ist nach bestem Wissen und Kennt-nisstand erstellt worden. Die Komplexität und der ständige Wandel der Rechtsmaterie machen es notwendig, Haftung und Gewähr auszuschließen. Diese information ersetzt nicht die individuelle persönliche Beratung durch Steuerberater oder Fachanwälte.

DER PRIVATINVESTOR

Es gibt derzeit mehr Kapital als gute Anlagemöglichkeiten, besonders Nischeninvestments, wie Finanzierungen von Geschäftsideen sind derzeit von Privatinvestoren außerhalb des Bankbereichs gesucht. Bevor Sie Verhandlungen mit Kapitalgebern aufnehmen, sollten Sie dieses Buch unbedingt lesen.
Verschaffen Sie sich Vorteile!
Sie beabsichtigen einen aktiven oder passiven Teilhaber in Ihr Unternehmen aufzunehmen, oder Sie suchen einen Nachfolger, eventuell private Investoren für eine Anschubfinanzierung, Ausbau Ihres Unternehmens für eine Expansion?
Es gibt derzeit mehr Kapital als gute Anlagemöglichkeiten, besonders Nischeninvestments, wie Finanzierungen von Geschäftsideen sind derzeit von Privatinvestoren außerhalb des Bankbereichs gesucht.
Als Fachverlag ist es uns gelungen, einen ehemaligen Banker einer Privatbank für das Projekt DER PRIVATINVESTOR zu gewinnen. Über 30 Jahre lang begleitete er Privatinvestoren ebenso wie Kapitalsucher auf deren Investmentwegen.
Hier erfahren Sie Tipps, Anregungen, Ratschläge darüber, was man tun soll und was man nicht tun soll, um Erfolge zu verzeichnen.
Seine ganze Erfahrung hat der Autor in diesem Buch als geballte Ladung an Wissen um dieses komplexe Thema zusammengefasst. Er schildert Fallbeispiele aus der Praxis und kommentiert sie pragmatisch mit der souveränen Kompetenz des Insiders.
Verschaffen Sie sich den absoluten Wissenvorsprung!

Klicken Sie oben rechts auf dieser Seite auf Leseprobe für mehr Information.

BASE OF LIFE

Mit beiden Beinen im Leben ist der treffende Untertitel, denn nach dem Lesen dieses elementaren Nachschlagewerkes, stehen Sie tatsächlich fest auf dem Boden der Tatsachen. Sie werden feststellen, dass gerade dieses Buch in Ihrem Bücherregal gefehlt hat. Und Sie werden weiterhin feststellen, dass es wirklich ein gutes Gefühl für Sie sein wird, wieder alles um Sie herum fest im Griff zu haben, das ist der 2. Untertitel.
Vielen Bürgern unserer Republik fehlen oftmals die einfachsten Kenntnisse über ihre Rechte und Pflichten in der Gesellschaft.
Sinn und Zweck dieser Publikationen ist es, den Leser über existenzielle Fragen des täglichen Lebens zu informieren.
Die Inhalte behandeln die grundlegenden Wissensstandards, wie allgemeine Bürgerpflichten und damit verbundene Behördengänge einerseits, Information über z.B. Ansprüche, Fördermöglichkeiten, Subventionen und Rechte des einzelnen Bürgers, der Familie oder Lebensgemeinschaften an unseren Staat andererseits.
Aus dem Inhalt:
- Von der Geburt bis zur Volljährigkeit
- Verlöbnis, Ehe, Scheidung
- Tod und Erbschaft
- Ausbildung, Förderung, berufliche Bildung
- Arbeit und Existenz
- Gewerbe, Erfinderschutz
- Geld und Kredit, Banken etc.
- Bauen
- Wohnen und Miete
- Finanzamt und Steuern
- Recht , Gerichtsbarkeit, Anwälte, u.v.m.
Dieses Werk stellt keine Rechtsberatung dar.
Es dient dem Benutzer als kompetenter, hilfreicher Wegweiser, Nachschlagewerk, Tipp- und Ratgeber. Ein ebenso aktueller wie nützlicher Erfolgsberater - immer auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung. Gehört in jeden Haushalt.

versandkostenfrei
direkt in unserem Shop bestellen
IMPRESSUM | AGB | DATENSCHUTZ